IMG_3402Nach langer Recherche habe ich nun ein neues Zielfernrohr für meine Browning X-Bolt gekauft. Meine Wahl ist auf das neue Steiner Ranger 3-12x56mm gefallen. Seit einigen Wochen habe ich das Glas nun montiert. Es fühlt sich sehr hochwertig an und auch die optische Leistung ist durchaus brauchbar, selbst bei schlechten Lichtverhältnissen, bei Mond und in der Dämmerung habe ich es bisher ein wenig getestet und konnte keine Nachteile im Vergleich zu meinem Kahles CBX 3-12x56mm feststellen.

Das Steiner Ranger 3-12x56mm hat das Absehen 4 A-I, welches sich in der ersten zweiten Bildebene befindet, sprich es vergrößert sich nicht mit, wenn gezoomt wird. Der Drehring für die Vergrößerung lässt sich gut bedienen und auch mit Handschuhen ist es kein Problem.

IMG_3436Der Leuchtpunkt lässt meiner Meinung nach keine Wünsche offen. Die Leuchtstärke kann über einen seitlichen Drehrad angepasst werden und umfasst fünf Tag und 6 Nacht Abschwächungen für den Rotpunkt. Im Bedienfeld befindet sich auch das Batteriefach. Die Absehensverstellung funktioniert einfach und ein Click sind ein Zentimeter Veränderung.

Steiner Ranger 3-12x56mm

Mit 705 Gramm ist das Steiner Ranger 3-12×56 mm ein Leichtgewicht. Auf meiner Browning ist es mit QRW Ringen montiert, somit kann ich neben Drückjagden mit dem Aimpoint meine Browning auch als Ansitz- oder Pirschwaffe verwenden. Es ist mit Stickstoff gefüllt und hat eine Länge von  337mm. Der Augenabstand ist laut Herstellerangaben neun Zentimeter und ich kann diese Angabe bestätigen.

Fazit

Mit einem Preis von 999 Euro – Rabatt kann man das Steiner Ranger 3-12x56mm als echtes Schnäppchen bezeichnen. Im Vergleich zu Leupold oder anderen Gläsern in dieser Preisklasse ist es für mich am wertigsten. Optisch ist es ebenfalls top und kann vielleicht die letzte Minute, wenn ein Swarovski oder Zeiss noch einen Schuss ermöglichen, nicht mehr mithalten. Für diesen Preis ist das aber kein Problem, ich werde noch weitere Details schreiben, so bald ich es länger in Gebrauch habe. Grundsätzlich kann ich das Steiner Ranger empfehlen. Es macht was es soll, fühlt sich hochwertig an und ist optisch top.Steiner Ranger 3-12x56mm

Nachtrag 20.Jänner 2016

Hatte die Kombination Browning X-Bolt und Steiner Ranger 3-12x56mm jetzt mit in Ungarn zur Saujagd und muss sagen, es hat auch hier wirklich gute Arbeit geleistet. Konnte im Wald bei  Halbmond ein Schwein perfekt ins Absehen bekommen und auch an einer Kirrung war der Keiler im Absehen und nach 50 Meter Flucht auf der Schwarte. Einziges Manko, der Rotpunkt war mir bei diesen Bedingungen auch in der niedrigsten Leuchtstufe fast zu hell. Trotz minus 10 Grad hat alles super funktioniert, die Kombination aus preiswerter Waffe und preiswertem Glas kann ich durchaus weiterempfehlen.

Advertisements

4 Gedanken zu “Test Zielfernrohr Steiner Ranger 3-12x56mm

  1. Vielen Dank für den ausführlichen Test. Was mich jedoch irritiert ist, dass das Absehen in der ersten Bildebene liegen soll. Laut Steiner liegt dieses in der zweiten Bildebene und wird daher nicht mit vergrößert. Gibt es hier unterschiedliche Modelle?
    Beste Grüße

    Gefällt mir

  2. Hallo und danke für den informativen Beitrag. Ich habe mir als frisch gebackener Jungjäger auf Rat meines BüMas relativ spontan ohne Probeschuss auch eine X-Bolt und das Steiner 3-12 X 56 zugelegt… Dann freue ich mich jetzt auf ein preisgünstiges und brauchbares Set. BG

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s